Startseite
    Stories
    Gedanken
    RPG´s
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/luzichan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hatsuharu Hidaka

Name: Hidaka

Vorname: Hatsuharu

Spitzname: Haru

Alter: 15

Geburtstag: 13 Oktober

Herkunft: Japan

Job (falls vorhanden): keiner

Familie:
Vater: 37, Diplomat, Japaner
Mutter: 35, Hausfrau, Mexikanerin
Geschwister: keine

Aussehen (Haare, Augen, Figur, Style):

Hatsuharu ist ein gutaussehender 15jähriger Junge. Er hat wunderschöne dunkle Augen und Haare, eine eher sportliche Figur und eine Durschnittliche Grösse. Sein Kleiderstil ist leger und eher unauffällig, allerdings ist er keine graue Maus.

Sonstiges/Besondere Merkmale: keine


Charakter:

Hatsuharu ist schon immer verschlossen gewesen, doch durch all seine schlimmen Erlebnisse in der Vergangenheit ist er nun völlig teilnahmslos und spricht mit niemandem, er hat fürchterliche Angst vor menschlicher Nähe

Lebenslauf/Vorgeschichte:

Hatsuharu musste schon sehr früh lernen dass seine Anwsenheit auf dieser Welt nicht erwünscht war. Seine Mutter hatte sich immer Kinder gewünscht, doch Harus Vater wollte keine, und so kam es dass Harus Mum ihrem Mann die Schwangerschaft verschwieg, da sie davon überzeugt war dass er sich im Endeffekt doch freuen würde. Doch das tat er nicht. Es kam zum Ehestreit, doch eine Scheidung kam nicht in Frage da dies schlechte Presse bedeutete die sich der Vater aufgrund seines Jobs nicht leisten konnte. Keiner der Beiden liebte ihren Sohn. Der Vater veachtete und ignorierte ihn, die Mutter beschimpfte, verdrosch und bespuckte ihn, da sie ihm die Schuld an ihrer Ehekrise gab. Haru schlug nicht nur zu Hause purer Hass entgegen, sondern auch in der Schule. Seine Mitschüler trietzten ihn weil er kein Vollblütiger Japaner war und andere beschimpten ihn als verwöhntes Diplomatensöhnchen.

Haru litt fürchterlich und er begann die Menschen immer mehr zu fürchten. Es gab niemnden der ihn liebte, akzeptierte oder dem er vertraute....er war völlig allein in dieser Welt die ihn so sehr hasste. Doch dann eines Tages lernte er Kyo kennen, einen einfühlsamen, lieben Jungen. Die Beiden freundeten sich an und aus Freundschaft wurde Liebe. Als Kyo dann eines Tages entschloss Hatsuharus Vater über ihre Beziehung aufzuklären und ihm zu erklären dass er kein Recht habe Haru so zu quälen, kam es zu einem furchtbaren Streit zwischen Vater und Geliebtem. Im Eifer des Gefechtes stiess der Diplomat Kyo, welcher rücklings die Treppen runterfiel und auf der Stelle tot war. In diesem Augenblick zerbrach Haru innerlich. Von nun an Sprach er kein Wort mehr und schien sein Umfeld überhaupt nicht mehr wahrzunehmen.

Harus Vater welcher ausser sich war vor Wut, sperrte seinen Sohn in die Dachkammer, und dort blieb er auch, nicht einmal zur Schule liess man ihn gehen. Sein Vater verabscheute ihn zu tiefst und die Tatsache dass er und Kyo ein Liebespaar gewesen waren schürten diese Verabscheuung nur noch mehr. Seine Mutter verlor ihrem Sohn gegenüber immer wieder die Beherrschung. Und nachdem die Situation mehrmals eskaliert war und sie einmal sogar mit dem Messer auf Haru losging, welcher jedoch nicht einmal den Versuch machte sich zu wehren, verständigte eines der Dienstmädchen dann die Polizei.

Haru kam in ein Heim und seine Eltern kamen vor Gericht, jedoch konnte man ihnen nichts nachweisen und da Hatsuharu immer noch kein Wort sprach wurden sie frei gesprochen.

Doch auch im Heim erging es dem jungen Japaner mehr als schlecht. Die anderen Jungendlichen mieden ihn und beschimpten ihn als Psycho da er ständig mit starrem Blick ins Nichts starrte und immer noch völlig teilnahmslos war, er reagierte weder darauf wenn er angesprochen wurde noch auf Krach oder dergleichen, nicht einmal auf Schmerz. Nicht ein Wort kam über seine Lippen. Haru machte dem Heimleiter Angst, er war ihm unheimlich, und so beschloss dieser ihn abzuschieben. Und zwar soweit wie nur irgendwie möglich. So kam er auf die Idee den jungen Japaner um die halbe Wet nach Schottland zu schicken. Niemand wusste ob Haru überhaupt die erforderlichen Sprachkenntnisse besass, doch das kümmerte keinen, man wollte ihm nur loswerden.



Warum bist du hier? Ansolut teilnahmslos der Welt gegenüber, Misshandlung, spricht nicht mehr, Angst vor Menschen

14.7.07 23:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung